Über mich


 

Technische Daten:  

Remo Hunziker

Verheiratet  mit  Gabi

2 Söhne Simon und Rafael

 

 

Wie alles begann:

Schon während der Schulzeit, schraubte ich an Velos und Mofas. Während der Lehre als

Automechaniker, restaurierte ich mit meinem Vater einen Triumph Spidfire MK4  Jg. 1972. Es folgten, Triumph Spitfire MK 3 Jg. 1967 Alfa GTV 2,0 Bertone Jg. 72. Porsche 911 2,4 T Targa Jg.1972, Jaguar XJ6 2,8 L Serie 1 Jg. 72, MG B GT Jg. 72, BMW 300 Jsetta Export Jg. 57. Danach bauten wir diverse VW-Käfer zum Cabriole um, mit Motoren bis 2,2 Hubraum. 1996 änderten sich meine Intressen. Ich kaufte eine Harley Davidson Fad-Boy, die ich sogleich umbaute. Im Jahre 2000 baute ich mein eigenes Byke mit einem HPU-Rahmen und Harley Motor. 

Als 2003 meine Söhne auch mitfahren wollten, ersteigerte ich  auf Ricardo einen  grünen

Russischen-Seitenwagen MT11, es folgte ein gelber MT16 und ein schwarzer MT11. 2005 hatte ich die Nase vom schrauben voll und verkaufte die Russen. Nun erwarb ich eine Kawasaki 1100 mit Seitenwage. Das kann ja nicht sein, ein Jahr fahren ohne zu schrauben, also weg damit. 2006 wurde ich auf ein Inserat einer Egli Chang-Jiang Jg. 1996 mit 2000 Km aufmerksam (da kann man ja nichts falschmachen, oder)?  Nach einer Besichtigung war mir klar, das ist meine Maschine! Das Schrauben ging wieder los. Oelverlust an allen Ecken, Kolbenklemmer, keine Ladung, Gangspringen. Doch das kriegten wir wieder hin. Nun musste eine zweite her, mit Russischen Rahmen Jg. 1952 und Chinesischer Technik. 2009 wurde mir eine Chang-Jiang, die als Uebersiedlungsgut in die Schweiz kam, als Ersatzteilspender angeboten. Leider fehlte der Beiwagen. Wie sich herausstellte, waren Chinesische Papiere mit Jg. 1962 vorhanden. Also wieder ein neues Projekt für den Winter. Es sollte etwas besonderes sein. Nach kurzem Uebelegen war klar, ein China Coffee Racer musste es sein. Nächste Projekte stehen schon wieder vor der Tür! Bis bald...

 

 

 

 

 

Hier surfe ich